buehnenbild_first-responder.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Mobile RetterMobile Retter

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Mobile Retter

Mobile Retter Kreis Kleve: wenn jede Sekunde zählt

Ansprechpartner

Herr
Hans Leiter

Tel: 01863 41 41-0
hans.leiter@kv-musterstadt.de

Musterstr. 1
12345 Musterstadt

Sie sind zivile Retter aus der Nachbarschaft: Mobile Retter, also qualifizierte Ersthelfer mit medizinischer Ausbildung sind seit Mitte 2017 auch im Kreis Kleve aktiv. Ihre Aufgabe ist es, im Ernstfall die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes zu überbrücken. Damit übernehmen die mobilen Retter, die ausschließlich ehrenamtlich arbeiten, eine wichtige Funktion in der Rettungskette.

Mobile Retter im Einsatz

Schon mal auf den Rettungsdienst warten müssen? Da können Minuten sich schnell wie Stunden anfühlen- Zeit, fast immer unser Gegner. Grund genug für den Landrat Wolfgang Spreen Mitte 2017 das Smartphone basierte Ersthelfersystem im Kreis Kleve einzuführen. Das Prinzip ist ganz einfach: wird ein lebensbedrohlicher Zustand also eine bewusstlose Person, eine Person ohne Herz-Kreislauffunktion, oder ist die Person durch einen Fremdkörper in den Atemwegen bedroht, so wird der nächste mobile Retter durch ein GPS-System geortet. Automatisch wird die Entfernung zum Einsatzort bestimmt und der nächstgelegene Sanitäter, Krankenpfleger, Feuerwehrmann oder Arzt zum Patienten alarmiert. So sollen lange Anfahrtswege und daraus resultierende intervallfreie Behandlungszeiten möglich gering gehalten werden, denn gerade bei einem Herz-Kreislaufstillstand zählt jede Sekunde. Insgesamt sind über 20 Mitglieder unserer Bereitschaft ausgebildete mobile Retter und konnten schon erste Einsätze verrichten. Kreisweit sind bereits über 150 Retter verschiedenster Hilfsorganisationen, aber auch Zivilpersonen mit medizinischer Ausbildung und Polizisten im Einsatz.  

Ausbildung der Mobilen Retter

Die ehrenamtlichen Lebensretter bringen eine medizinische Grundausbildung mit. Neben einer 90 minütigen Unterweisung in rechtlichen Grundlagen und Handhabung der Handy App, werden alle Ersthelfer auch noch einmal in der Herz-Lungen-Wiederbelebung, vorgehen bei Aspiration und Durchführung der stabilen Seitenlage geschult.